PCB am KIT

PCB am KIT

 

In den Gebäuden 30.41 und 30.43 wurden erhöhte PCB Werte in der Raumluft gemessen. Das sind Gebäude, in denen ihr einen Großteil der Zeit eures Grundstudiums der Chemie, Biologie und Lebensmittel-Chemie verbringen werdet.

 

Was ist PCB?

PCB ist eine Gruppe chemischer Verbindungen, die früher viel Verwendung im Bau gefunden haben und mittlerweile verboten sind. Bei längerer Exposition zu PCB können gesundheitliche Schäden die Folge sein. Hier findet ihr genauere Informationen zu PCB.

Die Auswirkung des Stoffs ist von der Konzentration während und der Dauer der Exposition abhängig. Besonders kritisch ist ein Langzeitkontakt mit der Chemikalie und die Auswirkungen auf werdende Mütter. Auf Grund der langen Halbwertszeit einzelner Vertreter der Gruppe müssen sich auch Frauen in Acht nehmen, die in absehbarer Zukunft Mütter werden könnten.

 

Muss ich mir jetzt sorgen machen?

Das KIT führt ein Portal für Information, Sicherheit und System: KISS. Dort findet ihr, unter anderem, weitere Informationen zu PCB und zu der Vorgehensweise des KITs gegen die PCB-Belastung. Auch bietet das KIT an, Leuten, die sich Sorgen bezüglich der Materie machen mit Beratung zur Seite zu stehen und führt gegebenenfalls auch Bluttests durch, um die vorhanden PCBs im Blut zu bestimmen.

Bitte nehmt dieses Angebot wahr. Eine Risiko-Einschätzung müsst ihr für euch selbst machen. Sobald ihr den kleinsten Zweifel habt, fragt nach, lasst euch testen. Uns liegt hier sehr am Herzen, euch alle Quellen der Informationen an die Hand zu geben. Wenn ihr weitere Fragen habt, könnt ihr euch gerne bei uns melden oder an die Verantwortlichen in folgender Liste: